Das Konzept meiner Beratung

Beratung muß am Beginn noch keinen bis ins Detail geplanten Jahresplan für die nächsten 3-5 Jahre als Ziel haben.  

Es ist für Unternehmen häufig wichtiger, problematische Bereiche zu identifizieren und hier eine schnelle Lösung für alle Beteiligten zu finden.

Durch den Wegfall kritischer Probleme, kommt Zufriedenheit zurück, Stress wird reduziert, Mitarbeiter haben mehr Zeit zur Verfügung und es entsteht die Basis für eine Kultur der Veränderung.

Der GoGemba 4-Stufenplan

1) Visualisieren, Kommunizieren und Führen (sich & andere)

Wenn du etwas verändern möchtest, musst du eine Basis schaffen, damit Veränderung nachhaltig sein kann und nicht nur ein einmal Effekt bleibt.

Dinge sichtbar machen und einen Austausch mit allen Beteiligten erreichen. Mit "Visual & Daily Management" ist es möglich, dass du die Dinge siehst, aufzeigst, bewertest und anfängst an ihnen zu arbeiten. Dies ist dein Echtzeitbild deines Unternehmens.

  • Ziele, Kennzahlen festlegen
  • Bewerten, wo stehen wir bei diesen Zielen
  • Mache Abweichung oder Probleme sichtbar
  • Definiere Aktivitäten (was/wer/wann) um wieder auf Plan zu sein

Damit dies eben nicht nur einmalig funktioniert sondern nachhaltig gelebt wird, ist es weiters notwendig, auch die Mitarbeiter entsprechend von Beginn an einzubinden. Vor allem die Führungs- und Fachkräfte sind hier gefordert, da sie der Motor der Veränderung sind. Sie brauchen Unterstützung für die Durchführung der Veränderung, aber auch sie brauchen vor allem eines, nämlich Zeit. Diese freie Zeit muss aber zuerst geschaffen werden. Du fragst dich nur wie? Jeder ist schon voll ausgelastet? Hamsterrad?

Wenn du diese Stufe erreicht hast, ist der vermutlich schwierigste Teil der Veränderung gemeistert. Viele Firmen scheitern hier. Warum? Weil es hier um das Wollen und dran bleiben geht (Rahmenbedingungen, Wille, tun, tun und tun).

2) VEREINFACHEN UND FOKUSSIEREN

Hier geht es primär nicht um eine Verbesserung der Prozesse durch Optimierung, sondern durch weglassen der Dinge, die nicht zur Wertschöpfung bzw. Absicherung/Prüfung beitragen. 

Effektivität, die richtigen Dinge tun, sich auf das wesentliche fokussieren steht hier im Mittelpunkt der Aktivitäten. Was so simpel klingt ist in der Praxis am Anfang aber nicht leicht umzusetzen. Zu Beginn ist meist ein einfacher Prozess, der über die Zeit durch äußere Einflüsse wächst und stetig komplexer wird. Den Prozess laufend auf Plausibilität aufgrund sich ändernder Rahmenbedingungen zu überprüfen und aktuell zu halten ist in der Praxis selten anzutreffen. 

Eine wichtige Methode für Führungskräfte ist "Nein" zu sagen. Nein zu allem, was in diesem Moment nicht wichtig oder notwendig ist. Äußere Einflüsse lenken uns sehr leicht ab und wir verlieren uns in Themen, die wir zu diesem Zeitpunkt eigentlich nicht geplant hatten zu machen. Daher ist ein Standard-Ablauf nicht nur für Produktionsprozesse notwendig, sondern auch für den Tagesablauf von Führungskräften wichtig.

Kommuniziere klare, verständliche Ziele und Vorgaben. Visualisiere diese an dem Ort, wo sie erreicht werden sollen. Wobei auch hier gilt, dass eine einfache Kommunikation nicht immer einfach umzusetzen ist.

Du wirst dich wundern, was dadurch möglich wird.

3) verbessern und weiterentwickeln

Der nächste Schritt ist Effizienz erlangen - die Dinge richtig tun. Hier kommen erprobte LEAN Werkzeuge zum Einsatz, um Abläufe zu verbessern.

Hier gilt es nicht die Perfektion zu erreichen, sondern kontinuierlich dran zu bleiben, da sich auch die Rahmenbedingungen ständig verändern. So bleibst du und dein Unternehmen agil und kannst schnell auf neue bzw. sich ändernde Situationen einstellen. Oft ist es besser, die Anstrengungen für die letzten % für die Perfektionierung in eine neue Aufgabe zu stecken, wovon du mehr profitieren kannst (Priorisierung und Fokussierung von Stufe 2).

Der Prozess der Verbesserung ist wie ein Muskel. Viele Wiederholungen stärken den Muskel und kleine Schritte sind der Schlüssel zum Erfolg, nicht ein großer Schritt auf einmal. Dieser birgt ein zu großes Risiko, dass man bei der Vorbereitung oder Umsetzung scheitert. 

Ein wichtiger Punkt bei der Weiterentwicklung sind Fehler. Sie zu vermeiden ist beim Erlernen von neuen Wissen, wo man aus seiner Komfortzone heraus gehen muss, nicht auszuschließen. Der essentielle Punkt ist hier, schnell daraus zu lernen und weiter zu machen. Kein Finger-Pointing zulassen und Rahmenbedingungen schaffen, die es erlauben, dass sich die Mitarbeiter sicher fühlen, wenn Fehler passieren. Damit ist ein wichtiger Grundpfeiler einer neuen Firmenkultur geschaffen.

4) festigen und wiederholen

Zusammen mit deinem Team verstehst du, dein Tagesgeschäft strukturiert und koordiniert abzuwickeln bzw. Prozesse kontinuierlich zu verbessern. 

Hier liegt die Herausforderung darin, dran zu bleiben, aufgrund der Erfolge sich nicht auszuruhen sondern immer darauf zu achten, dass sich äußere Einflüsse ändern können und du und dein Team sich kontinuierlich darauf einstellen, um deiner Konkurrenz voraus zu sein.

Wenn du diese Schritte zur Gewohnheit machst, sie sozusagen zu einem Teil deiner Firmen DNA werden, hast du durch einen weiterentwickelten Führungsstil und LEAN Methoden ein agiles und nachhaltig erfolgreiches Unternehmen aufgebaut. 

Klingt einfach oder? Aber warum scheitern so viele Firmen wenn es so einfach ist?

Die Herausforderung liegt an der Unterstützung der Leitung (Kultur, vorleben, ermöglichen), das dran bleiben und nicht aufgeben, auch wenn es schwierig wird. Und dies solange, bis diese Denkweise und Handlungen Routine geworden sind.

Du willst mehr erfahren, was durch eine Zusammenarbeit für dich bzw. dein Unternehmen möglich ist?

>